AKTEURE & GÄSTE

EIN KLEINER SCHAUPLATZ GROSSER MENSCHLICHER IMAGINATIONEN

Mit einer Sammlung von tausenden Kleinplastiken, Kultgegenständen, Insignien, Amuletten und frühen Werkzeugen aus fünf Kontinenten bietet das MUSEUM HUMANUM der Sammlung Peter Coreth im Gutshof von Fratres die Chance zur außergewöhnlichen Begegnung mit bedeutungsvermittelnden Kulturzeugnissen.

Tierbild – Götterbild – Menschenbild  lautet der Leitfaden dieser Dauerausstellung, die sich von starren musealen Gefügen abhebt und neue Vermittlungswege beschreitet.  Hier repräsentieren die Exponate nicht, wie üblich, die Kulturkreise, denen sie entstammen, sondern werden in gewagter, aber schlüssiger Anordnung als Beispiele zur Evolution der Kunst vor Augen geführt.  Nach Motiven und rituellen Zusammenhängen präsentiert, fordern sie zu direktem Vergleich heraus. 

In den Arkaden der Säulenhalle erlebt und begreift man den über 30.000 Jahre gespannten Bogen künstlerischer Entfaltung – von der magischen Vorstellungswelt der Steinzeitjäger und rezenten Naturvölker, über die von Mythen und Religionen geprägten Kulturphasen, bis zur Kunst des anthropozentrischen Zeitalters – als eine Transformation von Weltbildern.

Eine spannungsreiche Gegenüberstellung, die das Interesse für das Fremde, Andersartige zu wecken versteht und den Blick auf das Gemeinsame, Verbindende lenkt.  Ein anthropologisches Capriccio, das uns auch mit den Grundfragen unseres Lebens konfrontiert.

Öffnungszeiten
vom 1. Mai bis 3. November
Donnerstag - Sonntag von 10:00 - 18:00

 

 

                          

Alle Angaben über den neuen Bildband finden Sie hier

...bei amazon bestellen

WELTBILDER IM SPIEGEL DER KUNST
340 Seiten. Hardcover mit Leineneinband und Schutzumschlag. 200 Farbseiten....
Copyright: 2009 Museum Humanum
ISBN 978-3-200-01434-3

 

 

 

 

 

AUSSTELUNGEN & PERFORMANCES